Leseerziehung

Lesedefizite besiegen mit Lesesoftware Celeco®

Im Bemühen, den SchülerInnen unserer Schule optimale Lernbedingungen zu schaffen, hat die NMS Graz-St. Johann die Lesediagnose- und Übungssoftware Celeco® angekauft, mit der genaue Lesediagnose und vielfältige Leseübungen durchgeführt werden können.

Grundlage für unsere Überlegungen ist die Tatsache, dass viele SchülerInnen beim Leselernprozess, der im Wesentlichen nach der 2.Schulstufe abgeschlossen sein sollte, durch unterschiedlichste Ursachen ein Lesedefizit aufweisen und dieses oft bis zum Ende der Pflichtschulzeit nicht erkannt/verschleiert wird. Diese „Spätleser“ – Problematik steht im Mittelpunkt unserer Bemühungen, denn die betroffenen SchülerInnen müssen oft auch später Nachteile im schulischen, beruflichen und gesellschaftlichen Umfeld in Kauf nehmen.

Die betreuten Kinder sollen mit einem Lehrer im Rahmen des Stundenplanes täglich für 10 – 15 Minuten am Computer arbeiten, deutliche Verbesserungen der Lesefertigkeiten sind in zwei bis drei Monaten möglich.

Bedeutung des Lesens

Lesen ist die Voraussetzung für den Bildungserwerb, ist eine Schlüsselqualifikation, um die verschiedenen gedruckten und elektronischen Informations- und Kommunikationsmedien gezielt nutzen zu können. Die Zahl der Berufe, die Lese- und Schreibfähigkeit verlangen, ist durch die Computer- und Internetnutzung auf über 95 % gestiegen. Lesen macht also sicher in der Alltagsbewältigung.

Bücher sind stille Medien! Fernsehen, Computerspiele und Handys sind laut und bunt; dadurch finden sie begeisterten und selbstverständlichen Eingang in die Kinder- und Jugendwelten.

Bücher aber brauchen Vermittlung! Die leidenschaftlichen LeserInnen kennen das selbstvergessene, weltentrückte Lesen. Damit ein solches „flow“- Erlebnis zustande kommt, müssen Lektüreanforderungen und LeserInnenkönnen übereinstimmen. Dann kann, was lesend erfahren wird, in den Bestand emotionalen Wissens eingehen. Dieser „Flow“ begünstigt nicht nur positive Gefühle sondern auch das intensive Ausleben negativer Emotionen.

Lesen ist die Voraussetzung für den Bildungserwerb, ist eine Schlüsselqualifikation

Aber heute leben und lesen wir immer mehr in den digitalen Welten, die uns umgeben. Lesen macht fähig, sich in der Welt sicher zu bewegen. Auch sicher im Straßenverkehr mit seinen vielfältigen Informationssystemen, wie beschrifteten Schildern, Hinweistafeln, Markierungen, Farbleitsystemen, Piktogrammen, Logos, Bildern, Farben und Lichteffekten. All diese Infos flugs zu deuten und darauf reagieren zu können ist wohl lebensnotwendig.

Geben Sie dem Lesen in seinen verschiedensten Formen Zeit! Gemeinschaftlich erlebte besondere Schulstunden machen Freude, geben Sicherheit und Geborgenheit. Lesen, wo – und wie auch immer – nichts als Lesen! Der Österreichische Buchklub bemüht sich im Besonderen um die Leseerziehung unserer Kinder.